Infos zu Joe's anderen CD's


SONGS OF LOVE, HATE, HOPE AND SORROW

12 Eigenkompositionen die er mit einigen bekannten deutschen Studiomusikern eingespielt hat, bieten eine breite Palette seine Schaffens – von rockig/poppig bis ruhig und verträumt.


ALL BY MY OWN SELF

ist eine Liveaufnahme und bietet 11 neue eigenen Songs sowie 9 seiner Lieblingscovers. Das beste aus 2 Konzerten (1995 in Aburg und Marburg). Joe allein mit Gitarre, Harp, Stimme... und natürlich seinem Publikum!


THE VOLUNTARY EXILE

Aufgenommen 1996 in Lauffen, die Platte enthält 10 “Originals” und 9 Covers. Der Titelsong ist stark autobiographisch, und beschreibt die oft konfusen Gefühle eines “Travellers” der nirgendwo richtige Wurzeln hat, sich aber (fast) überall zuhause fühlt.

Die anderen Songs beschreiben Themen wie die Einsamkeit und Langeweile eines Musikers “on the road” (Come), die Stärke des menschlichen Überlebensinstinkts (Fight), eine Absage alle pessimistischen negativen Lebenseinstellungen (Alive!), und Joe´s Meinung über Techno/Computer-Musik (Please Mr Dee Jay)

 


SHELTER FROM THE RAIN

Erschien im Juni 1998, mit 9 Covers (I Don´t Like Mondays, Ruby Tuesday, Donna Donna, Beds Are Burning...) und 10 “Originals” (When The Wall Came Down: seine persönliche Verarbeitung der Mauerfall/Wende und danach; Catalog Girl: Verurteilung von Mädchenhandel;


EVERY GENERATION 

Diese CD (aufgenommen Frühjahr 2000, in Lauffen am Neckar und in Stuttgart; erschienen 2001) wirkt fast wie ein Blick ins Familienalbum. Geprägt von der Geburt seiner Zwillinge (Every Generation), sowie vom Tod seines Vaters (When my Time), ist der ewige Kreis des Lebens der Hauptfaden der Platte.
Andere Lieder beschäftigen sich mit Flüchtlingen & Rassimus(In Your World), oder Kommunikation (Through to You)... Insgesamt 10 Eigene Songs und 7 Covers (American Pie, Heart of Gold, Paint it Black...) werden dieses Mal angeboten; knapp 74 Min. Leidenschaft, Freude, Trauer, Witz und Feingefühl.


SMILE 

Nachdem ich einige mal als Gast bei der Aschaffenburger Houzeband auftrat, erfuhr ich, dass Jürgen, der Keyboardist, eine Tonstudio bei sich zuhause hat. Tja, ich hatte schon länger vor, wieder eine Studio-Aufnahme zu machen, und da wir uns gut verstanden haben, bot es sich an, bei ihm die Aufnahme zu machen.

Drummer Martin und Bassist Alex, beide Meister in ihrem Fach, waren schnell dabei und die Eva bot zusätzlich ihre schöne Gesangskunst an. Aber, wer sollte dann E-Gitarre, Akkordeon, Percussion usw. spielen, wie ich es mir immer im Kopf vorgestellt hatte???

Zu meiner Freude und Überraschung, stellte sich Jürgen bald als wahres Multitalent heraus: er spielte Keyboards, E-Gitarre in verschiedenster Form, Akkordeon, Percussion, Cuban Tres, sang Backing Vocals… und ganz nebenbei benutzte er sein umfangreiches technisches Know-how, um meine musikalische Vorstellungen optimal zu realisieren.

Die Arbeit hat lang gedauert: ganze 8 Monate von den ersten Gesprächen bis hin zum Pressing, aber ich glaube das Ergebnis lässt sich hören. Ich bin froh, endlich diese 14 Lieder anbieten zu können, genau wie ich die in meinem Kopf geschrieben habe, genau wie ich die immer im eigenem Kopf höre, wenn ich solo auftrete.

Es ist eine Arbeit auf die ich stolz bin, und ich danke Jürgen, Martin, Alex, und Eva für ihre tolle Leistung.

(Aufgepasst! Diese wunderbare Geschichte sollte nicht in Jürgen's Studio enden, sondern weiter gehen auf der Live-Bühne – Joe Ginnane & the Banana Band sind bald unterwegs!!)

Wer die CD haben will und nicht warten kann bis zum nächsten Auftritt, kann gern auf dieser Homepage bestellen oder vor dem Bestellen kurz reinhören. In Aschaffenburg gibt's die Scheibe im Cafe Schwarzer Riese und in Mainaschaff bei Ostheimer.


IRISH SONGS

Warum eine CD mit irischen Songs? Warum komplett unplugged? Meine erste CD, Songs of Love, Hate, Hope and Sorrow war eine Studioaufnahme meiner eigenen Songs, die, wie meine letzte CD Smile, mit einer Band aufgenommen wurde. Dazwischen habe ich vier CD's aufgenommen, auf denen abgemischte Versionen meiner eigenen Songs sowie Covers zu hören waren. Da habe ich mich gefragt: "Was nun?", "Was mach ich jetzt?"

 

Während der letzten Jahre haben mich Fans immer danach gefragt, warum ich keine CD mit irischen Songs mache. Immerhin bin ich Irisch. (Oh ja, ich kann die Zwischenrufler schon brüllen hören: "U2 sind auch aus Irland und machen trotzdem keine CD mit irischen Titeln). Genau so wie die Idee einer Irish Folk CD, fand ich es eine gute Idee, dieses mal etwas zu machen, was im vollen Kontrast zu den vollen, robusten Sounds aus Smile zu machen.

Diese CD ist also sehr roh: nur Gitarre, Mundharmonika und Gesang. Ich habe mir zum Ziel gesetzt, ein freies und spontanes Gefühl auf der Disc wieder zu geben. Daher habe ich meistens auch den ersten oder zweiten Aufnahmeversuch verwendet, wo immer das möglich gewesen ist. "Back to basic, back to the roots" Ich wollte, dass es sich so anhört, als ob ich genau in diesem Augenblick mit euch zusammen im Raum bin und meine Lieblings-Irish-Folk Songs spiele.

Als kleinen Bonus habe ich zwei meiner neuesten Kompositionen mit auf die CD gebracht, als kleinen Vorgeschmack auf meine nächste CD.


HAPPY ENDING

Happy Ending ist meine vierte Live CD von insgesamt acht CDs, die ich veröffentlicht habe. Nach "Irish Songs" und dem Studioalbum "Smile" fand ich, es sei an der Zeit, wieder einmal zu zeigen, was ich live auf der Bühne mache: einen gut geteilten Mix aus eigenen Songs und Coverversionen bekannter Songs.
Es war hart, die Songs auszuwählen, die mit auf diese CD sollten und es gab mindestens 40, die ich gerne mit auf die CD gebracht hätte. Aber am Ende habe ich es geschafft, eine gute Mischung aus sowohl neuen und alten als auch eigenen und Coversongs zu finden.


THINGS WILL NEVER BE THE SAME

Zurechtkommen mit den schnellen Änderungen unserer Gesellschaft..... )